Software

Mit „better solutions by enerchart“ bieten wir Energiemanagement in Perfektion, mit technologischem Vorsprung und Nachhaltigkeit. Intuitive Bedienungsführung, attraktive und interaktive Berichte sowie letztendlich die herausragende Informatik, macht diese Software zur ersten Wahl für anspruchsvolle und zielorientierte Anwender. Darüber hinaus begeistert sie auch noch mit willkommener Einfachheit.

Intuitive Bedienung
Komplexe IT-Systeme, heterogene Messgeräte-Infrastrukturen und unendliche Datenreihen sind nur schwer mit Freude in Verbindung zu bringen – better solutions by enerchart verpackt diese komplexen Zusammenhänge in eine moderne, attraktive und intuitiv benutzbare Software. Nur so betreibt man gerne Energiemanagement

Zertifizierung
Better solutions by enerchart ist Ihr zentrales Werkzeug für die ISO 50001. Die Einführung eines Energiemanagementsystems (EMS) nach ISO 50001 hat für Unternehmen zahlreiche Vorteile. Neben den vorab nicht bezifferbaren, aber praktisch immer vorhandenen und teilweise enormen Einsparungen bei den Energiekosten, bietet der Staat weitere finanzielle Anreize zur Einführung eines Energiemanagementsystems, respektive zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001.

Bei der Einführung eines EMS sind laut BAFA generell folgende Maßnahmen förderfähig:
1. Erstzertifizierung eines vollständig eingerichteten Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001
2. Erstzertifizierung eines alternativen Systems gemäß Anlage 2 der Spitzenausgleich Effizienzsystemverordnung (SpaEfV)
3. Erwerb von Mess-, Zähler- und Sensoriktechnologie (im Folgenden: Messtechnik) für Energiemanagementsysteme
4. Erwerb von Software für Energiemanagementsysteme
Da enerchart in der Liste förderfähiger Energiemanagementsysteme des BAFA geführt wird, ist die Anschaffung nach Punkt 4 somit bei dem Erwerb mit maximal 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 4.000 Euro förderfähig!

Reports & Berichtswesen
Für alle grafischen Reports und Berichte, bietet better solutions by enerchart, zahlreiche Möglichkeiten der interaktiven Anpassung:
• Frei definierbare Zeiträume und interaktives Blättern und Zoomen in der Zeitachse
• Vielfältige Möglichkeiten der Anpassung und Konfiguration (Farben, Füllung, Interpolation, Achsenanpassung, Anzeigen von Minimum-, Maximum-, Sollwert- und Durchschnittslinien, Gitternetzanpassungen, Farb-Invertierung, Einblendung von Maßnahmen, Legenden, Schwellwertverletzungen und vieles mehr
• Abspeichern angepasster Berichte als Favoriten
• Darstellung immer als Grafik und/oder als Tabelle möglich.
• Vollbild-Modus (Menü-Ausblendung)
• Vergleichszeiträume, die innerhalb einer Grafik (mehrere Achsen) oder als getrennte Grafiken angezeigt werden können.
• Einschränkung auf einen frei definierten Wochenplan (s.u.)
• Export als hochauflösende Grafik oder als Daten (CSV)

Flexibel
Unternehmen können komplex und vielschichtig sein. Gelingt es einem Energiemanagementsystem, sich hierauf vollständig einzustellen, dann lautet sein Name vermutlich enerchart.
Die ganzheitliche Erfassung von Energiedaten bedeutet, zahlreiche Sensoren über verschiedenste Datenwege auszulesen. Messgeräte aller geläufigen Hersteller für beispielsweise Strom, Gas, Wärme oder Druckluft können verwendet werden. Alle gängigen Datenformate und Datenanbindungen sind für enerchart eine Selbstverständlichkeit. Für manuell zu erfassende Daten sind komfortable Funktionen vorhanden.
Flexibilität zeigt enerchart aber nicht nur bei der Datenerhebung: ausgehend von den gemessenen Energiedaten und Kennzahlen kann der Energiemanager nahezu beliebige Strukturen für Auswertungen definieren. Die
interaktiven, grafischen Berichte besitzen vielfältige Freiheitsgrade zur Anpassung und zur Darstellung.

Nachhaltigkeit
Es ist die exzellente Informatik hinter enerchart, die dem System eine besondere Skalierbarkeit verleiht. Seine Architektur wurde für die meisten Anforderungen der „Industrie 4.0“ geschaffen.
Die infrastrukturelle Skalierbarkeit gestattet ein ganzheitliches Energiemanagement für eine große Anzahl Filialen, eine Menge weitläufig verteilter Unternehmenseinheiten und über mobile Verbraucher. Ein umfassendes, gut vernetztes Energiedatenmanagement lässt sich vorzüglich für andere Zwecke nutzen. Die Offenheit von enerchart bietet Erweiterungsmöglichkeiten in zahlreiche Richtungen. Es existieren beispielsweise Erweiterungsmodule zur Schaltung von Aktoren, zur Erstellung von Verbrauchsabrechnungen oder zur Messgeräteverwaltung. Und dank der Exportmöglichkeiten aller erfassten Daten für Drittsysteme können auch eigene Erweiterungen problemlos angedockt werden.

Weitergehende Informationen und Details erhalten Sie unter www.enerchart.com